Freitag, 1. September 2017

6 Köpfe 12 Blöcke- Bears Paw Tutorial im September

Hallo ihr Lieben, ich freue mich, diesen Monat wieder einen Block für den 6Köpfe-12Blöcke Quiltalong vorstellen zu dürfen :-) !!

Habt ihr auch schon so einen Hauch von Herbstgefühl?
Das Gras ist in der Früh feucht, die Abende werden langsam kühler, die Sonne verbreitet ein anderes Licht.
Zeit für Herbststoffe und...
... die Bärentatze!

Der traditionelle "Bears Paw" Block ist die Aufgabe für den September!



Und über den gibt es mal wieder richtig schön Geschichte:
Die ersten amerikanischen Quilts, die Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden, waren noch gar keine Quilts, die aus Blöcken bestanden. Vielmehr waren es Quilts, die eine große Innenfläche hatten, die mit kunstvollen Applikationen versehen wurde. Darum wurden dann medallionartig verschiedene Rahmen (Border)  gearbeitet.
Ein sehr beliebte Border war die "Saw Tooth Border" (Sägezahn-Rand)


Man kann sich sehr gut vorstellen, dass sich daraus ein Block wie der Bears Paw entwickelt hat!
Der Block soll quasi vier Bärentatzen darstellen, die in unterschiedliche Richtungen zeigen.


Eigentlich machen Bären ja einen Abdruck mit fünf Zehen... aber da wäre die Symmetrie dahin ;-) und ihr werdet eh Bears Paw Blöcke mit mehr oder weniger Zacken zu sehen bekommen.
Ebenso Variationen mit breiten, schmalen oder ganz ohne Zwischenstreifen, Scrappy, als One Block Quilt oder mit den Einzelelementen alle in eine Richtung verlaufend.
Hier gibt es ein paar Beispiele.
Hier auf Pinterest habe ich mal ein paar Bilder gesammelt.

Witzig fand ich auch, dass der Block je nach Region unterschiedlich heißt:
Beispielsweise in Ohio "Bears Paw" (Bärentatze), auf Long Island  "Ducks-Foot-in-the-mud" (Entenfuß im Schlamm) und in Philadelphia "Hand of friendship" (Hand der Freundschaft). (Quelle hier)
Daraus könnte man jetzt schließen, dass man in Ohio Bären findet, in New York Enten und in Philadelphia Freunde :-)

Ob Quilts tatsächlich je benutzt wurden, um entlaufenen Sklaven Hinweise und damit Hilfe auf ihrer Flucht zu geben, ist bei Historikern umstritten.
Dem Bears Paw Quilt haftet der Mythos an, er hätte den Sklaven signalisiert, dass sie auf der richtigen Route seien und den Wegen weiter folgen sollten, um Nahrung und Unterschlupf zu finden.
Schon ein echt cooler Block, oder?!
Ich fühle mich fast ein bisschen ergriffen ...

Na dann los:

Bears Paw Block Nähen!

Bitte alles erst mal durchlesen, dann zuschneiden und nähen ;-)
Um die Richtung der Krallen im Auge zu behalten, ist Nadras Ausmalbild eine super gute Hilfe!
Danke Nadra!!
Auch dieser Block sollte am Ende 12,5 x 12,5 inch groß sein

Die Krallen sind ja eigentlich richtig schöne Half-Square-Triangles!
Aber da ich die ja schon das letzte Mal bis zum Abwinken vorgestellt habe (hier), habe ich mir diesmal was anderes ausgedacht ;-):
Wie nähen diese Einheiten auf Papier!
Diese Methode nennt man "Nähen auf Papier" oder "Foundation Paper Piecing"
(nicht zu verwechseln mit "Nähen über Papier" !)
Vor einiger Zeit habe ich mal einen ausführlichen Blog Post darüber geschrieben (siehe dort)
aber ich erkläre hier alles, was ihr braucht.

Zuschnitt: 
aus dem Hintergrund-Stoff:
4 Quadrate 2 1/4 x 2 1/4"  (für die Ecken)
4 Rechtecke 2 x 5 3/4" (für die Zwischenstreifen)
8 Quadrate 2 1/2 x 2 1/2" (für B1 und A2)
4 Quadrate 3 x 3" diagonal geteilt ergibt 8 Dreiecke für (B3 und A4)

aus bunten Stofffen:
1 Quadrate 2 x 2" (für die Mitte)
4 Quadrate 4 x 4" (für die Tatzen)
8 Quadrate 2 1/2 x 2 1/2" (für A1 und B2)
4 Quadrate 3 x 3" diagonal geteilt ergibt 8 Dreiecke (für A3 und B4)




(Habt ihr noch Dreicke von Katharinas Dutchmans Puzzle übrig? Dann könnt ihr die wunderbar dafür verwenden- von der Größe her einfach so lassen!)


Nähen auf Papier- Foundation Paper Piecing

Druckt euch die Vorlagen für das Foundation Paper Piecing zweimal aus.
Hier geht's zur Vorlage
Normales Papier ist ok
nicht "an Seite anpassen" sondern 100% ausdrucken!!!
Die Streifen sind 1,75 x 3,5" und haben eine Nahtzugabe von 1/4" drumrum.

Schneidet die 8 Streifen an der Linie inklusive Nahtzugabe aus.
Malt euch mit einem Stift die Nummern an zur Orientierung:
Hintergrund: A2, A4, B1, B3
bunte Stoffe: A1, A3, B2, B4

(meine "Krallen" sind zweifarbig, deshalb habe ich A1 und B2 orange umrandet, A3 und B4 rosa)



Stellt an eurer Nähmschine einen kleinen Stich ein (1,6 - 1,8) und nehmt eine dünne Nadel (75).
Die Stoffstücke werden in der aufgedruckten Zahlen-Reihenfolge auf das Papier genäht (weshalb manche diese Nähtechnik auch "Nähen nach Zahlen" nennen).
Das fertige Stück erscheint nachher anders herum als auf dem gedruckten Papier!
Genäht wird auf der bedruckten Seite des Papiers,
die Stoffe werden auf der unbedruckten (Rückseite) des Papiers aufgelegt!

Für die A Streifen: 
Legt den Papierstreifen mit der bedruckten Seite nach unten vor euch hin (aber so, dass die Buchstaben nicht auf dem Kopf stehen!)
Legt ein buntes Quadrat auf ein Hintergrund-Quadrat rechts auf rechts (ihr seht vom bunten Quadrat die linke Stoffseite!).
Positioniert die beiden Stoffe auf der linken Seite des Papierstreifens so, dass die rechten Kanten der Stoffe ca. 1/4" rechts von der Mitte liegen.
Die Stoffe stehen oben und unten gleichmäßig über.
Steckt die beiden Stoffe irgendwo links auf dem Papier fest, damit ihr nachher nicht über die Nadel näht.



Dreht das Päckchen um und steckt nochmal eine Stecknadel rein, damit die Stoffe nicht rumflattern.

Näht auf der gedruckten Seite des Papiers auf der Linie zwischen A1 und A2 :
Am Anfang der Linie durch vor- und zurück nähen verriegeln und am Ende der Linie auch.
Nicht in die Nahtzugabe nähen.



Dreht das Ganze um auf die Stoffseite, klappt das bunte Quadrat auf und presst die Nahtzugabe (mit dem Seam Roller oder dem Nahtausstreicher geht das ganz gut, ansonsten bemüht ihr das Bügeleisen ;-)  )
Ich stecke ganz gerne Stecknadeln in die Stoffteile, die gerade nicht bearbeitet werden und rumflattern- dann sind die fixiert und man näht sie nicht aus Versehen irgendwo fest.
Nun kommt ein buntes Dreieck dran:
Das mal grob rechte Stoffseite nach oben auf seine Position legen, dann umklappen, so dass es rechts auf rechts auf dem Stoff von Feld A2 liegt.



Jetzt braucht ihr eine gute Lichtquelle:
Haltet euer Teil mit der Papier Seite in eure Richtung gegen das Lich und positioniert das bunte Dreieck so, dass die Kante, die genäht werden soll ca. 1/4" über die Linie zwischen A2 und A3 ragt.



Beim Nähen auf Papier werden die benötigten Stoffteile meist recht großzügig zugeschnitten und nach dem Nähen zurecht getrimmt.
Hier ist ein Trick, mit dem ihr prüfen könnt, ob euer Stoffstück das Feld nach dem Nähen auch wirklich bedeckt:
Steckt zwei Stecknadeln genau in der Linie auf der genäht



wird und klappt den Stoff vorsichtig um- dann seht ihr es:
Die Kanten vom rosa Stoff ragen links über die Nahtzugabe heraus und bedecken das ganze Feld A3!



Nun wieder genau auf der Linie zwischen A2 und A3 nähen.




Das Teil mit der Stoffseite nach unten auf die Schneidematte legen, das Papier an der genähten Linie zurückfalten und die Stoffe auf eine Nahtzugabe von 1/4" zurückscheiden.
Hier ist der Punkt warum ihr nur auf der Linie und nicht in die Nahtzugabe genäht habt: Das Papier würde in der Nahtzugabe reißen!



Alles auffalten, das bunte Dreieck umklappen und die Nahtzugabe pressen.

Nun näht ihr das Hintergrund Dreieck A4 auf die gleiche Weise an die andere Seite
- gegen das Licht halten zum Positionieren
- stecken
- nähen
- Papier umklappen und Stoff trimmen
- Nahtzugabe pressen

An diesem Punkt nehme auch ich das Bügeleisen zur Hand, um alles nochmal ordentlich glatt zu bügeln (ohne Dampf- da kommt ganz gerne die Druckerschwärze ab!).
Dann trimmt ihr den überschüssigen Stoff bis zur Papierkante zurück.
(Die Nahtzugabe bleibt natürlich dran!)

Beim B Streifen fangt ihr an, indem ihr ein Hintergrund Quadrat auf ein buntes Quadrat legt und die beiden links auf der Rückseite des Papierstreifens positioniert.
Dann näht ihr einfach wie gehabt fertig.

So und das war es dann auch schon mit Foundation Paper Piecing :-)
Ich lasse das Papier erstmal drin.
Jetzt geht es ganz normal weiter:

(Kleine Ergänzung: Wenn ihr gar keine Lust auf Foundation Paper Piecing habt, dann könnt ihr die "Krallen" natürlich auch aus Half-Square-Triangles machen. Wenn ihr die Methode "Mach 2 HSTs aus 2 Quadraten mit Trimmen" wählt, dann braucht ihr von Hintergrund und bunten Stoffen je 8 Ausgangs-Quadrate von 3 1/4". Zur Anleitung geht es hier) (Oder ihr näht die übrig gebliebenen Dreiecke vom Dutchmans Puzzle aneinander und trimmt sie auf 2 1/4")

Bears Paw Block fertig nähen

(Bitte näht mit einer Nahtzugabe von einem knappen 1/4 inch)



Näht jeweils einen A Streifen rechts an ein großes buntes Quadrat.
Näht jeweils einen B Streifen links an ein kleines Hintergrund Quadrat.
Achtet dabei auf die Orientierung der Spitzen!



Ich reiße dann schon ganz gerne das Papier der Nahtzugabe ab.



Näht jeweils zwei Tatzen recht und links an einen Hintergrund Streifen.
Näht das kleine bunte Quadrat zwischen zwei Hintergrund Streifen.



Näht die drei Einheiten zu einem Block zusammen!



Und fertig!
Herzlichen Glückwunsch!

Diesen Monat wird es bei mir ein Gewinnspiel geben- aber dazu später ;-)

Übrigens ist das der Monat, in dem mein Ladengeschäft einjähirges Jubiläum hat :-)))
Wenn ihr wollt, tragt euch doch für meinen Newsletter ein (hier) - wir bereiten eine Überraschung vor!


Wenn noch jemand einsteigen will, oder etwas den Überblick über die ganzen Tutorials verloren hat, dem kann ich meine 6Köpfe-12Blöcke Zusammenfassungs-Seite empfehlen!
Da habe ich alle Links gesammelt und bemühe mich auch, sie immer aktuell zu halten.

Habt Spaß beim Nähen



und freut euch dann schon mal auf den Oktober- da ist Andrea wieder dran den Monatsblock vorzustellen!
Wow, es fehlen nur noch drei Blöcke!
Natürlich werden wir (lalala-patchwork, quiltmanufaktur, ellis and higgs, allie-and-me design und greenfietsen) euch rechtzeitig unsere Layout-Ideen, Vlies-Vorschläge und Quilt-Pläne vorstellen ;-)

Und wir freuen uns natürlich alle, möglichst viele Bears Paw Blöcke zu sehen!
Deshalb gibt es hier wieder eine Linky Party (nur für Blogs, bitte) (und Backlink nicht vergessen)
(Erinnerungshilfe wie das geht, gibt hier bei Katharina)



Kommentare:

  1. Uih, der Name gefällt mir sehr und deine Tatzen, Entenfüße ... auch. Für mich sind das schon viele Teile und ich werde auf jeden Fall die Stücke von Dutchmans Puzzle verwenden. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ein Bärenstarker Block, den ich mir gewünscht hatte. Dieser Block spart mir den Stoff ein, der kaum für alle Blöcke reichen wird. Ich freue mich schon sehr darauf. Erst vor ein paar Tagen wollte ich ihn probieren. Danke für deine Wahl. Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  3. Oh was für ein schöner Block - der läßt sich ja wunderbar mit meinen Stoffen gestalten. Dem hatte ich bisher noch gar keine Beachtung geschenkt, deshalb super, dass er in dem QAL gelandet ist. Ich danke dir Verena.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll, ein FPP Block! ��
    Wer Lust hat, kann ihn gerne auch auf meiner Paper Piecing Linkparty zeigen: www.i-love-patchwork.de/paper-piecing-linkparty

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das wird ja mal wieder fummelig! Aber das liebe ich ja. *gg* auf jeden Fall habe ich gleich eine Farbvorstellung. Danke für die Anleitung!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  6. Love your Block pattern for this month, Verena! So enjoyed the history you gave of this block - I found it so interesting. Now off to my sewing room :)!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Verena,
    gestern habe ich den September-Block genäht. Erst fand ich den Gedanken an Nähen auf Papier doof. Doch dann dachte ich mir, ich könne es ja mal ausprobieren. Es hat dann richtig gut geklappt und ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. Nur wann und wie das Papier entfernt werden soll, das war mir nicht so klar. Ich habe es dann irgendwann entfernt und scheinbar war es nicht ganz falsch ;)
    Vielen Dank für die super Anleitung, ich hatte viel Freude daran.
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Verene,
    ich habe vor einer halben Ewigkeit schon mal eine Bärentatze genäht in der Anleitung hieß er nur Vier-Tatzen-Block damit habe ich natürlich keine Anleitung gefunden...und jetzt kommst du mit den Tatzen daher und dann noch soo toll Erklärt und mit vielen tollen Infos. :)

    Vielen Dank und eine tolle Woche wünscht die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für das gute Tutorial. Ich bin begeistert wie viel unterschiedliche Blöcke schon entstanden sind.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Verena,
    lieben Dank für dein ausführliches Tutorial. Die Bärentatze hat mir viel Spaß gemacht - ich liebe Paperpiecing.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Verena, ich mag den Bears Paw total gerne und mir hat der Block richtig Spaß gemacht. Leider konnte ich das Paper Piecing noch nicht testen, da mein Stoff für die Krallen einfach nicht gereicht hätte. Aber ich finde die Technik sehr faszinierend und werde mich bei Gelegenheit mal an einem von Dir verlinktem Muster versuchen. Danke für die Anleitung und die Inspiration zum FPP. Viele leibe Grüße, Tini

    AntwortenLöschen